Behandlungsmöglichkeiten bei Heuschnupfen

Was hilft denn nun aber gegen Heuschnupfen? Hier gibt es leider keine einfache Antwort welche bei allen Betroffenen richtig wäre! Grundsätzlich muss man unterscheiden nach der Schwere der Symptome, bzw. danach wie stark eine Person diese empfindet. Auch dieses Empfinden von Symptomen bzw. die Möglichkeit damit umzugehen ist sehr unterschiedlich.

 

Bei schwachen bis erträglichen Schwere sollte man sicherlich nicht zu starken Medikamenten greifen, sondern versuchen mit natürlichen Heilmittel oder homöopatischen Mittel eine Linderung zu erzielen. Wenn nur einzelne Symptome stark auftreten kann ein gezielt eingesetztes Medikament eine sehr grosse Erleichtung bringen, hierbei gilt: je spezifischer der Wirkungsbereich eingeschränkt wird, umso besser die Wirkung an sich und um so schwächer kann das Medikament auch sein.

Am Besten ist es natürlich, wenn man die Allergie an sich zum Verschwinden bringt. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, wiederum von natürlichen Heilmitteln bis hin zu Sensibilisierung oder Eigenbluttherapie. Eine echte Heilung einer Allergie ist jedoch sehr schwierig und kann nicht innert weniger Tage gelingen.

 

Krillöl gegen Heuschnupfen


Der Behandlung mit Kortison haben wir ein eigenes Kapitel gewidmet, mit Links auf entsprechende Fachseiten mit sehr guten Texten zum ausdrucken.

Hier die gängigen Behandlungsmethoden:

 

 

Wir empfehlen Ihnen auf alle Fälle statt dem Einsatz von Chemie den natürlichen Heilmitteln Krillöl oder Schwarzkümmelöl eine Chance zu geben. In sehr vielen Fällen lässt sich damit der Heuschnupfen massiv verringern oder sogar komplett zum verschwinden bringen.



Das kostenlose Buch über Heuschnupfen! Unter anderem mit diesen wichtigen Themen:
  • so bekämpfen Sie Heuschnupfen erfolgreich
  • was Ihnen Arzt und Apotheker empfehlen
  • umfangreicher Pollenkalender
  • Achtung Gefahr: Kreuzallergien!
Hier klicken für Ihr kostenloses Buch.